Suche
Suche Menü

20 Jahre Welttag des Buches – Dieses Jahr: Mein Herzbuch 

Heute ist es wieder soweit! Alle Buchhändler unter euch wissen, was ich meine. Der Welttag des Buches 2015 ist da!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, habt ihr schon Werbung gemacht, euren Familien und Freunden Bescheid gesagt, Mundpropaganda betrieben und VOR ALLEM euch die neue Kampagne des Buchhandels angeschaut?! Bzw. um die Aktion korrekt zu formulieren:

Zum Welttags-Jubiläum haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit der Kampagne Vorsicht Buch! www.vorsichtbuch.de und die Stiftung Lesen unter www.meinherzbuch.de eine virtuelle Welttagswand eingerichtet.

welttag

Stellt sich die Frage, was man da nun machen kann. Jede Leseratte unter euch, jeder Thriller-Junkie, jede Liebesroman-Verschlingerin, jeder Abenteuer-Roman-Reisende, hat auf dieser Webseite die Möglichkeit, ein Selfie von sich und seinem Lieblingsbuch hochzuladen. Auf dieser virtuellen Pinnwand soll die Begeisterung für Bücher und Lesen in Bildern ausgedrückt werden. Daraus entsteht eine kleine, aber vielleicht mit eurer Mithilfe, eine große Bewegung, an der ihr Teil habt. Und das Beste daran, ihr könnt die Bücher zeigen, die euch am meisten beeinflusst haben, die ein Teil von euch sind und/oder eure Interessen widerspiegeln! Es ist quasi ein Selfie von dem, was ihr euch wünscht, euren Träumen oder Vorstellungen und euren Sehnsüchten. Was gibt es Ehrlicheres und Authentischeres als die bekennende Liebe zu einem guten Buch?!

Viele von euch werden die vergangenen Kampagnen verfolgt haben. Der Buchhandel hat versucht sich zu verjüngen, sich an die Alltagssprache der Menschen heranzutasten. Das funktioniert mal mehr, mal weniger. Der Diogenes Verlag knüpft seit ein paar Monaten daran an. Jeder von euch, der mit Büchern zu tun hat wird die Sprüche, Karten und Tüten schon entdeckt haben. Auch in den Sozialen Netzwerken werden die Sprüche vermarktet und die Buchhandlungsschaufenster damit ausgeschmückt. Nicht zuletzt eine Strategie des Verlages, seine Bücher zu kaufen.

Mit viel Eifer und Elan wird nach neuen coolen Sprüchen gesucht, es wird auch aktiv im Internet dazu aufgefordert seine Sprüche einzusenden. Eine paar Beispiele:

„Eine Wand mit Diogenes Büchern ist zeitloses Design.“

„Während Sie lesen haben andere Sex. Sorry!“

„Lesen Sie sich gegenseitig etwas vor. Das ist modern.“

„Wie legen Bücher ans Herz, nicht nur in den Versandkarton.“

„Sagen Sie Ihrem Buchhändler, dass Ihr Leben ohne ihn keinen Sinn hat.“ (Mein Lieblingsspruch!)

„In Buchhandlungen werden persönliche Akzente gesetzt, keine Cookies. Du hast die Wahl.“

„Deine Buchhandlung besorgt dir 1,7 Millionen verschiedene Bücher. Brauchst du eine Tüte oder geht es so?“

Um nur ein paar zu nennen.

Leider hat die Buchbranche es offensichtlich bitter nötig, solche Schritte zu gehen. Aber wir bekommen Aufwind. Beim großen virtuellen Konkurrenten wird öfter mal gestreikt und viele Verbraucher kommen in die Buchhandlungen zurück und schätzen den persönlichen Kontakt. Auch große Ketten versuchen das, aber scheitern meiner Meinung nach. Man kann ein persönliches Gespräch und eine kompetente Beratung nicht durch einen Latte Macchiato und einer DVD im Sonderangebot ersetzen. Und zu Hause im Lesesessel nützt das auch nichts mehr, wenn das Buch nicht nach meinem Geschmack ist wie der Latte. Natürlich müssen viele von uns auf diese Arbeitgeber zurückgreifen, weil die alten Buchhandlungen schließen mussten. Aber unsere Zeit kommt wieder, versprochen!

Noch mal kurz zurück zur Aktion, die, wie ich finde, wirklich eine schöne Idee ist. Daher hier mein Aufruf: Macht mit! Macht diese Wand zu etwas Besonderem! Ein Statement für die Zukunft des echten Buchhandels!

Ein Gastbeitrag von Miriam Schmidt, freie Kunsthistorikerin in Hamburg mit einem großen Herz für Bücher

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: